Violoncello


... oder "Cello"... ist ein größerer Verwandter von Geige und Bratsche, das zweitgrößte Streichinstrument. Beim Spielen klemmt man es sich daher nicht unters Kinn, sondern stellt es zwischen den Knien auf den Boden, was die Sache schon mal gleich gemütlich macht. Auf dem Cello kann man schöne Melodien, aber auch die wichtigen unteren Stimmen in Gruppen- oder Orchesterstücken spielen.

Auch das Cello gibt es in verschiedenen Größen, je nach Körpergröße des Spielers.

 

Cello ... das bedeutet: Vielseitigkeit pur. Von der tiefsten bis zur höchsten Lage, vom Barock bis zur Avantgarde, vom Generalbass-Begleiten über klassische Kammer- und Orchestermusik bis hin zum großen Solo – überall ist das Cello bestens beheimatet. Cellisten sind gleichermaßen „Team Player“ wie Solisten!